Der Kaiserberg liegt im westlichen Teil von Dürnstein. Der Name erinnert an Karl den Großen, der hier um das Jahr 800 sein Lager gehabt haben soll. Aus kriegerischen Gründen, wie es eben so war, um die Awaren aus der Wachau zu vertreiben. Die Domäne Wachau nutzt den Kaiserberg in friedlicher Absicht, rein als Weinbergslage, und wird mit mineralischen, elegant ausbalancierten Weinen belohnt. Mit gut einem Drittel Anteil an der gesamten Rebfläche Österreichs ist Grüner Veltliner die zweifellos wichtigste Rebsorte des Landes. In der Wachau wird er noch häufiger angebaut, hier dominiert er mit über fünfzig Prozent die Weinberge. Einer der Hauptgründe für diese Beliebtheit ist sicher seine Kombination von Anpassungsfähigkeit und stilistischer Vielfalt: karges Urgestein oder reicher Löss, Grüner Veltliner mag beides und erbringt, je nach Herkunft eine elegante Palette von Weinstilen. Gleichwohl prägt seine markante Würze den unverkennbaren Sortencharakter und erinnert zugleich an die nahe Verwandtschaft zum Traminer.

Im Kaiserberg Federspiel ist sie besonders gut zu spüren, elegant verwoben mit der typischen Mineralität der Lage. 'Federspiel' ist ein geschützter Begriff der Wachauer Winzervereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus, der die mittlere Qualitätsstufe der Wachau bezeichnet: zwischen der leichten, frischebetonten 'Steinfeder' und dem kraftvoll komplexen 'Smaragd'. Die Trauben für 'Federspiele' müssen aus von Hand gelesen werden, die Weine dürfen einen Alkoholgehalt von 12,5 Volumenprozent nicht überschreiten. Der Name stammt eigentlich aus der Falkenjagd, einem einst sehr beliebten "Sport" der Wachau. Er steht symbolisch für die rassige Eleganz der trocken ausgebauten Weißweine.

Farbe
Leuchtendes Strohgelb mit grüngoldenen Reflexen

Duft
Intensives, fruchtig-würziges Bouquet von gelben Äpfeln (Golden Delicous) vor leicht exotischen Anklängen von Mango und feiner Veltliner-Würze mit einem Hauch Tabak

Geschmack
Am Gaumen spürbar mineralisch geprägt, kraftvoll gespannt und saftig, mit aromatischer Frucht und lebhafter Säure, im Finale strukturiert und frisch mit guter Länge
... weiterlesen

Herkunft

Wachau

2020
Grüner Veltliner Federspiel Kaiserberg
Domäne Wachau

11,66 €
15,55 € pro 1 l
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk
Der Kaiserberg liegt im westlichen Teil von Dürnstein. Der Name erinnert an Karl den Großen, der hier um das Jahr 800 sein Lager gehabt haben soll. Aus kriegerischen Gründen, wie es eben so war, um die Awaren aus der Wachau zu vertreiben. Die Domäne Wachau nutzt den Kaiserberg in friedlicher Absicht, rein als Weinbergslage, und wird mit mineralischen, elegant ausbalancierten Weinen belohnt. Mit gut einem Drittel Anteil an der gesamten Rebfläche Österreichs ist Grüner Veltliner die zweifellos wichtigste Rebsorte des Landes. In der Wachau wird er noch häufiger angebaut, hier dominiert er mit über fünfzig Prozent die Weinberge. Einer der Hauptgründe für diese Beliebtheit ist sicher seine Kombination von Anpassungsfähigkeit und stilistischer Vielfalt: karges Urgestein oder reicher Löss, Grüner Veltliner mag beides und erbringt, je nach Herkunft eine elegante Palette von Weinstilen. Gleichwohl prägt seine markante Würze den unverkennbaren Sortencharakter und erinnert zugleich an die nahe Verwandtschaft zum Traminer.

Im Kaiserberg Federspiel ist sie besonders gut zu spüren, elegant verwoben mit der typischen Mineralität der Lage. 'Federspiel' ist ein geschützter Begriff der Wachauer Winzervereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus, der die mittlere Qualitätsstufe der Wachau bezeichnet: zwischen der leichten, frischebetonten 'Steinfeder' und dem kraftvoll komplexen 'Smaragd'. Die Trauben für 'Federspiele' müssen aus von Hand gelesen werden, die Weine dürfen einen Alkoholgehalt von 12,5 Volumenprozent nicht überschreiten. Der Name stammt eigentlich aus der Falkenjagd, einem einst sehr beliebten "Sport" der Wachau. Er steht symbolisch für die rassige Eleganz der trocken ausgebauten Weißweine.

Farbe
Leuchtendes Strohgelb mit grüngoldenen Reflexen

Duft
Intensives, fruchtig-würziges Bouquet von gelben Äpfeln (Golden Delicous) vor leicht exotischen Anklängen von Mango und feiner Veltliner-Würze mit einem Hauch Tabak

Geschmack
Am Gaumen spürbar mineralisch geprägt, kraftvoll gespannt und saftig, mit aromatischer Frucht und lebhafter Säure, im Finale strukturiert und frisch mit guter Länge
... weiterlesen
11,66 € *
15,55 € pro 1 l
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Beschreibung

Der Kaiserberg liegt im westlichen Teil von Dürnstein. Der Name erinnert an Karl den Großen, der hier um das Jahr 800 sein Lager gehabt haben soll. Aus kriegerischen Gründen, wie es eben so war, um die Awaren aus der Wachau zu vertreiben. Die Domäne Wachau nutzt den Kaiserberg in friedlicher Absicht, rein als Weinbergslage, und wird mit mineralischen, elegant ausbalancierten Weinen belohnt. Mit gut einem Drittel Anteil an der gesamten Rebfläche Österreichs ist Grüner Veltliner die zweifellos wichtigste Rebsorte des Landes. In der Wachau wird er noch häufiger angebaut, hier dominiert er mit über fünfzig Prozent die Weinberge. Einer der Hauptgründe für diese Beliebtheit ist sicher seine Kombination von Anpassungsfähigkeit und stilistischer Vielfalt: karges Urgestein oder reicher Löss, Grüner Veltliner mag beides und erbringt, je nach Herkunft eine elegante Palette von Weinstilen. Gleichwohl prägt seine markante Würze den unverkennbaren Sortencharakter und erinnert zugleich an die nahe Verwandtschaft zum Traminer.

Im Kaiserberg Federspiel ist sie besonders gut zu spüren, elegant verwoben mit der typischen Mineralität der Lage. 'Federspiel' ist ein geschützter Begriff der Wachauer Winzervereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus, der die mittlere Qualitätsstufe der Wachau bezeichnet: zwischen der leichten, frischebetonten 'Steinfeder' und dem kraftvoll komplexen 'Smaragd'. Die Trauben für 'Federspiele' müssen aus von Hand gelesen werden, die Weine dürfen einen Alkoholgehalt von 12,5 Volumenprozent nicht überschreiten. Der Name stammt eigentlich aus der Falkenjagd, einem einst sehr beliebten "Sport" der Wachau. Er steht symbolisch für die rassige Eleganz der trocken ausgebauten Weißweine.

Farbe
Leuchtendes Strohgelb mit grüngoldenen Reflexen

Duft
Intensives, fruchtig-würziges Bouquet von gelben Äpfeln (Golden Delicous) vor leicht exotischen Anklängen von Mango und feiner Veltliner-Würze mit einem Hauch Tabak

Geschmack
Am Gaumen spürbar mineralisch geprägt, kraftvoll gespannt und saftig, mit aromatischer Frucht und lebhafter Säure, im Finale strukturiert und frisch mit guter Länge

Hersteller DOMÄNE WACHAU eGen(mbH), A-3601 Dürnstein 107, Österreich
Hinweis enthält Sulfite
Hersteller: Domäne Wachau
Kategorie: Weißwein
Artikelnummer: 12051
GTIN: 9007500154562
Alkoholgehalt‍: 12,0% Vol.
Land‍: Österreich
Region‍: Wachau
Jahrgang‍: 2020
Rebsorte‍: Grüner Veltliner
Inhalt‍: 0,75 l

Bewertungen

0

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung:

Kunden kauften dazu folgende Artikel: